Stöbern Sie durch unsere Angebote (1.154 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Über Malerei.
9,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Spätestens seit den 1960er Jahren hat die Malerei ihren angestammten Platz auf der Leinwand verlassen und sich auf eine Verwendung von Ready-Made-Objekten, Schrift oder auf performative Elemente hin geöffnet. Trotz ihrer Entdifferenzierung gehört sie nach wie vor zu den ´´Erfolgsmedien´´. Isabelle Graw führt diese Beharrlichkeit auf die besondere Fähigkeit von malerischen Zeichen zurück, die Anwesenheit eines (abwesenden) Künstlersubjekts zu suggerieren. Sie versteht Malerei als eine spezifische Form des ´´Zeichen Machens´´, was ihrer Entspezifizierung und ihrer Spezifik zugleich Rechnung trägt. Ein weiterer zentraler Topos der Malerei ist Peter Geimer zufolge ihre Reflexivität: Der Gedanke, dass Gemälde sich selbst reflektieren können, wird heute speziell für historiographisch ambitionierte Maler wie Luc Tuymans in Anschlag gebracht, die Zeitgeschichte aufgreifen und darstellen. Muss der Topos einer ´´reflexiven Malerei´´ hier als leeres Stereotyp ad acta gelegt werden oder wohnt ihm ein Anspruch auf Handlungsmacht inne, der nicht preisgegeben werden darf?

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Geschichte der Malerei
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Was wäre unser Leben, wenn wir seine Höhen und Tiefen nicht durch die Kunst ausleuchten und festhalten würden? Seit Jahrhunderten beeinflusst und inspiriert große Kunst. Die Meisterwerke einzelner Epochen ermöglichen uns auch heute noch einen spannenden Einblick in die politische, gesellschaftliche und persönliche Geschichte einzelner Kulturen und Kulturkreise. Die Geschichte der Malerei kombiniert dabei die Vorzüge eines fundierten Nachschlagewerkes mit der beeindruckenden Eindruckskraft eines Bildbandes. Der chronologische Aufbau verfolgt die bedeutendsten Bewegungen der Kunstgeschichte und deren Entwicklung. So werden die Charakteristika vorherrschender künstlerischer Strömungen sichtbar und vor dem Hintergrund politischer und gesellschaftlicher Begebenheiten ausgelotet. Die detaillierte Darstellung epochaler Meisterwerke, Kurzbiografien und anschauliche Zeitleisten runden jedes Kapitel zusätzlich ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Wörterbuch der Malerei
6,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Über 330 Fachbegriffe der Malerei werden erläutert: Gestaltungsmittel wie Form und Farbe, das Handwerkszeug der Maler, Gattungen, Themen der Malerei, Stilepochen und Stilrichtungen - jeweils eingebunden in den zeit- und kulturhistorischen Kontext.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Die Malerei von Manet
11,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´. eine gut lesbare Studie und gleichzeitig eine Einführung in die Problematik der modernen Malerei, als dessen Vorläufer Manet uns hier mit gutem Recht präsentiert wird. Für Foucault macht Manet das Bild selbst zum Thema der Malerei. Das Bild wird so zum Objekt, auch durch die Einbeziehung der Materialität der Leinwand.´´ (Michael Glasmeier, Zitty)

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Die Liebe zur Malerei
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dass die Malerei im 21. Jahrhundert, in Zeiten der ´´Entgrenzung´´ der Künste und der Herrschaft der Digitalisierung, keine Vorrangstellung mehr unter den Kunstformen genießt, gilt als ausgemacht. Und doch: Malerei ist überall, nicht nur auf der Leinwand, ihre Rhetorik omnipräsent: in Videos, Fotografien, Assemblagen, Installationen oder Performances. Auch die regelmäßig von gemalten Bildern erzielten Auktionsrekorde zeugen davon, dass die Malerei nach wie vor eine Sonderrolle hat. Warum eigentlich? Kenntnisreich und engagiert zeichnet Isabelle Graw in ihrem neuen Buch die Erfolgsgeschichte der Malerei nach. Im Fokus stehen so unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler wie Édouard Manet, Jutta Koether, Martin Kippenberger, Jana Euler, Marcel Broodthaers u.a. Mit stringentem Rückbezug auf den Beginn des Siegeszugs der Malerei in der frühen Neuzeit setzt Isabelle Graw einige Grundpfeiler, an denen sie ihren Faszinationsgehalt bis heute festmacht: ihre besondere Materialität, ihr ganz spezieller Warencharakter, das intellektuelle Prestige der Malerei, das eigentümliche Phantasma der Lebendigkeit. Gespräche mit aktiven ProtagonistInnen der Malerei bieten den gewonnenen kunsthistorischen Einsichten Paroli: aktuell, lebendig und kontrovers.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Der Grund der Malerei
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Malerei entsteht im Prozess. Leinwände werden zugeschnitten, aufgespannt, grundiert und mit Farbaufträgen versehen. Restaurator_innen nehmen Eingriffe zur Erhaltung der Werke vor. Sämtliche Schritte dieses Prozesses ereignen sich am materiellen Grund, dem Bildträger der Malerei. Der Grund umfasst damit verschiedene Bedeutungen: das Material, die Grundierung sowie die Komposition von Vorder-, Mittel und Hintergrund. Veronica Peselmann geht der Frage nach, wie der »Grund« im 19. Jahrhundert - konzeptuell und begrifflich - verstanden wurde. Zu jener Zeit veränderten sich die Arbeitsweisen der Maler, Leinwände wurden nun industriell gefertigt. Die Autorin stellt den »Grund« als Kernbegriff der Malerei vor und verdeutlicht dies an Werkbeispielen von Camille Corot und Gustave Courbet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Das Erlernen der Malerei
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Traurigerweise ist die Ausbildung und damit auch das Wissen in Malerei und Zeichnung in unserer Zeit in einem desolaten Zustand und weiteres Wissen geht verloren. Geniale Maler und ´´Fälscher´´ wie Eric Hebborn und Tom Keating haben uns schon Werke im Hinblick auf Material und Herangehensweise hinterlassen. Doch Corinth s Buch schafft einen kompletten, wenn auch komprimierten Überblick über den Weg eines Malers und führt uns in die Welt der Zeichnens und Malens ein - auf akademische und hin und wieder nicht-akademische Weise.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Sprache der Malerei
27,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Sprache der Malerei liegt ein Leitfaden vor, der sowohl Schülerinnen und Schülern als auch Kunstinteressierten Annäherungsmöglichkeiten an Werke der Malerei eröffnet. Er macht die Regeln der Bildsprache für den Betrachtenden und den Gestaltenden anschaulich und nachvollziehbar. Die meisten dieser Regeln können auf die Fotografie und die Zeichnung übertragen werden. So ist das Buch für die Arbeit im Unterricht genauso geeignet wie für die eigenständige Auseinandersetzung mit Bildern und damit ein wertvoller Ratgeber über die Schule hinaus. ´´Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte´´ - die Ganzheitlichkeit unserer visuellen Wahrnehmung macht es möglich. Doch auch die Bildsprache funktioniert ähnlich wie die Wortsprache nach beschreibbaren Regeln: Bevor man dort mit tiefem Verständnis zuhören kann und zu einem intuitiven guten sprachlichen Ausdruck gelangt, muss man Buchstaben, Worte und grammatikalische Regeln gelernt haben. So ist es auch im visuellen Bereich: Ein vertieftes Verständnis von Kunstwerken und bewusstes eigenes bildnerisches Gestalten kann nur dann gelingen, wenn man die Regeln der Bildsprache kennt. Hier setzt dieses Buch an: Zunächst werden grundsätzliche Fragen zur Bildanalyse angesprochen. Im Anschluss werden die möglichen Schritte einer Werkanalyse systematisch vorgestellt. Ein letztes Kapitel liefert wichtige Hintergrundinformationen und Anwendungsbeispiele: Hier werden die bildsprachlichen Mittel und ihr Zusammenhang mit der Bildgattung, der Kunstkonzeption und der Stilkunde vorgestellt. Wesentliches Konzept des Buches ist die Veranschaulichung: Die Inhalte werden in ihren Beschreibungs- und Deutungsmöglichkeiten vorgestellt und schließlich in über 200 farbigen Abbildungen veranschaulicht. Der Klarheit wegen bemüht sich das Buch um eine sehr schematische Struktur. Es ist aber unbedingt nötig, einem Bild sehr viel freier zu begegnen. Dieser Leitfaden soll daher eher als ´´Vokabel- und Grammatikbuch´´ verstanden werden. Als hilfreicher Ratgeber schult er den sicheren und selbstverständlichen Umgang mit Bildern.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Die leibhaftige Malerei
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Honore de Balzacs Erzählung -Das ungekonnte Meisterwerk- hat auf gespenstische aber paradigmatische Weise den Abgrund überbrückt zwischen dem reinen reich der bildlichen Repräsentation und dem intensiven Wunsch danach, im Abbild zumindest eines Stücks der Körperlichkeit des Originals teilhaftig zu werden. Das krankhaft obsessive Beispiel des Barockmalers, der ein absolutes Kunstwerk schaffen will, indem er eine Frau in all ihrer Schönheit und Lebendigkeit auf der Leinwand wiedererweckt, wird in seiner Maßlosigkeit ernst genommen und in seinem Scheitern detailliert nachgezeichnet. Didi-Huberman zeichnet diesen Zusammenhang von malerischem Zeichen (sema) und begehrtem Körper (soma) nicht nur im Kontext der anspielungsreichen Erzählung von Balzac nach, sondern öffnet die Archive der abendländischen Ästhetik, in denen sich die Träume von Blut, Schweiß und Tränen der gemalten Figuren niedergeschlagen haben.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot